15-7

Wenige Stunden haben gereicht, um dem großen Reiz von Kyoto zu erliegen. Alt neben Neu auf einem mehr als tausend Jahre alten Stadtgrundriss entlang zweier Flüsse. Rechnen wir hoch, was wir in wenigen Stunden gesehen haben, so liegt bereits jetzt, da wir noch knapp drei Tage vor uns haben, eine erneute Reise in die alte Hauptstadt nahe. Und das Essen! Nach dem Besuch des Gion-Viertels haben wir in einer Izakaya gegessen – Dinge, die ich hier lieber nicht im Einzelnen aufführe, um nicht irgendwelche Trolls zu Kommentaren einzuladen. Soviel sei verraten: Neben Hecht war auch rohes Hühnerfleisch darunter…

01KyotoDSC_0531 Kopie

Der Shinto-Heian-Schrein, eine verkleinerte Rekonstruktion des ersten Kaiserpalastes aus dem Jahr 1895.

02KyotoDSC_0570 Kopie

…umgeben von einer hinreißenden Gartenanlage im Stil eines japanischen Wandelgartens…

03KyotoDSC_0564 Kopie

04KyotoDSC_0599 Kopie

Jedenfalls war eine Teilnehmerin der Expedition so angetan, dass sie mit dieser Kleidung, ein Yukata, sogleich mit den Einheimischen fraternisierte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s